Fettabsaugung

Fettabsaugung
Fettabsaugung 2017-10-04T14:12:32+00:00

Fettabsaugung

Mit der Fettabsaugung steht heute eine schonende und sehr effektive Methode zur Beseitigung von überschüssigem Fett zur Verfügung, die oftmals trotz sportlicher Aktivitäten oder Diät nicht schwinden wollen. Durch einen relativ kleinen Eingriff mit örtlicher Betäubung kann so die Körpersilhouette optimiert und verschönert werden.

Welchen Ursprung haben Fettpölsterchen?

Frauen verfügen über ca. 40.000, Männer über ca. 30.000 Fettzellen. Wo am Körper sich diese befinden, ist genetisch und familiär festgelegt. Sind sie ungleichmäßig verteilt, sprechen wir von den sogenannten „Problemzonen“. Bei Frauen sammeln sich Fettzellen meist an den Oberschenkeln, Oberarmen oder dem Unterbauch an. Bei Männern eher an Hüften, Bauch oder Rücken.

Wie läuft eine Fettabsaugung ab?

Hierbei können unterschiedliche Methoden angewendet werden:

Tumeszenz-Lokalanästhesie

Bei der Tumeszenz-Lokalanästhesie werden größere Mengen einer verdünnten Lokalanästhesie-Lösung in das Unterhautfettgewebe gespritzt. Somit wird eine komplikationsgeladene Vollnarkose überflüssig und das Risiko dieses Eingriffs minimiert. Bei dem eigentlichen Eingriff wird nach der Betäubung des Gewebes eine lange, stumpfe Kanüle in das Gewebe eingeführt. Die dazu notwendigen Hautschnitte sind minimal und nach einigen Wochen bereits kaum mehr zu sehen. Trotz sehr kleiner Hautschnitte kann eine ausreichende Menge an Fettgewebe entfernt werden. Durch diese Methode ist die Gefahr einer Verletzung von größeren Blutgefäßen oder Nerven sehr gering.

Vibrations-Liposuktion

Bei dieser besonders gewebsschonenden Behandlungstechnik der Vibrations-Liposuktion kommen ultrafeine Absaugkanülen zum Einsatz. Die Einstichstellen der Kanülen sind später nur noch dem geschulten Auge zugänglich und verhindern größtenteils die Bildung von unschönen Narben. Durch die betäubende Lösung wird das Fett aufgelockert und mit einer extern angeschlossenen Pumpe aus dem Körper abgesaugt. Zudem unterstützt die Vibration die Produktion von Eigenkollagen, was das Hautbild deutlich glättet.

Dabei ist der Patient hellwach und fast völlig beschwerdefrei. Der Eingriff dauert etwa drei Stunden und ein stationärer Aufenthalt ist nicht nötig.

Body-Contouring

Unter Body-Contouring versteht man verschiedene Verfahren der plastischen Chirurgie, mit denen der Körper wieder in eine wohlproportionierte Form gebracht werden soll. Häufig ist dies für Patienten die einzige Lösung, um genetisch veranlagte Fettdepots, die diätresistent an manchen Körperarealen bleiben, zu beseitigen.

Welche möglichen Risiken gibt es?

Wie bei jedem operativen Eingriff gibt es potentielle Risiken. Es kann zu Schwellungen, Blutergüssen und vorübergehendem Taubheitsgefühl der Haut kommen. Es dauert bis  zu 6 Wochen bis diese vollständig zurückgegangen sind. Ernsthafte Komplikationen wie zum Beispiel Blutungen, Thrombosen, Hautverfärbungen oder Infektionen des behandelten Hautareals sind äußerst selten.

Hilft eine Diät gegen hartnäckige Fettpolster?

Die Zielsetzungen von Diäten und Fettabsaugungen sind grundsätzlich verschieden. Eine Diät kann Gewicht reduzieren, eine optimale Figur ist dabei nicht immer gewährleistet. Diäten wirken unspezifisch, oft nimmt man gerade da ab, wo man es gar nicht will, während sich die Problemzonen hartnäckig behaupten. Eine Fettabsaugung dagegen führt nicht zu einem allgemeinen Gewichtsverlust, dafür können Sie gezielt einzelne Problemzonen loswerden und so die schönen Proportionen Ihres Körpers wieder herstellen.

Hilft Sport gegen hartnäckige Fettpolster?

Es ist immer empfehlenswert, Sport zu treiben. Sport ist gesund, stärkt und strafft die Muskulatur, die Gewichtsreduktion durch Sport ist allerdings gering. Problemzonen können damit fast nicht beeinflusst werden. Da kann auch sogenannte Problemzonengymnastik wenig helfen. Wer zum Bespiel den Oberschenkel trainiert, baut Muskeln auf, aber nicht notwendigerweise Fett ab. Bisweilen wird die „Reiterhose“ damit sogar noch ausgeprägter.

Bilden sich entfernte Fettzellen neu?

Fettzellen wachsen grundsätzlich nicht nach oder bilden sich neu. Ihre Anzahl ist von Anfang an festgelegt und ändert sich auch bei Gewichtsschwankungen nicht. Wenn Sie zunehmen, entstehen keine neuen Fettzellen, sondern die Größe der bereits vorhandenen Zellen ändert sich.

Werden nun Fettzellen entfernt, haben Sie an dieser Stelle ein für alle mal weniger Fettzellen. Ebenso wenig werden zum Ausgleich an anderer Stelle neue Fettzellen gebildet. Trotzdem können Sie später auch an den behandelten Stellen zunehmen, wenn Sie insgesamt an Gewicht gewinnen. Schließlich werden nicht sämtliche Fettzellen entfernt und die verbliebenen können größer werden. Allerdings werden Sie an diesen Stellen weniger zunehmen: entsprechend den neu geformten Proportionen.